Aroniabeeren – die pure Leidenschaft!

Aronia Beeren – Die Superfrucht vom Marklhof

Bei uns, im Herzen Bayerns, gibt es einen besonderen Ort, wo die Aroniabeere, ein Superfood der Zukunft, angebaut und verarbeitet wird. Selbstverständlich, wie alles von unserem Hof, ungespritzt!

Wir vom Marklhof sind die einzigen Anbauer von Aroniabeeren im Münchner Landkreis. Aus dieser wunderbaren Frucht bieten wir eine Vielzahl von Produkten an.

Im Herbst 2024 erhalten wir unsere Bio-Zertifizierung, dann sind unsere Beeren mit Brief und Siegel aus ökologischem Landbau.

Aronia Beeren auf dem Feld – unglaublich anziehend!

Die Biodiversität der Aronia Beeren

So ein Beerenfeld ist tatsächlich ein ökologisches Highlight für Vögel, Schmetterlinge und Insekten. Die Aronia Beere ist ein Rosengewächs, das nicht nur für den Verzehr wertvoll ist, sondern auch für die fliegende Tierwelt.

Als Hecke wird die Aronia bis zu zwei Meter hoch und ist ein wichtiger Bestandteil der Biodiversität. Aber selbst unsere niedrigeren Beerensträucher fördern die Vielfalt an Insekten und Vögel und wirkt sich positiv auf unsere Umwelt aus.

Im Frühjahr tragen die Aroniabeeren hübsche weiße Blüten, die zahlreiche Wildbienen, Honigbienen, Hummeln und andere Nützlinge anziehen. Der Blütenduft ist betörend und man muss nicht nahe an die Pflanzen, das geschäftige Summen und Brummen ist schon aus der Entfernung zu hören.

Die Aronia ist bekannt als Bienenweide und somit besonders insektenfreundlich. Aronias können sich übrigens selbst bestäuben um Frucht anzusetzen, dennoch freut uns das Insektenvolk. Durch unsere unbehandelten Blüten wird auch kein Insekt sterben, es kann unsere Aroniablüten bedenkenlos besuchen um Nektar und Pollen zu sammeln.

Aronia Beeren - Blüte

Wie kam die Superbeere nach Hohenbrunn?

In der Geburtsvorbereitung für unseren Hofladen waren wir viel unterwegs um für Sie tolle Produkte zu finden. Im Laufe dieser Reise lernten wir die Aroniabeere, verarbeitet zu vielen verschiedenen Produkten, kennen. Immer wieder „lief“ sie uns über den Weg. Beispielsweise als Saft, Marmelade, Leckerei, getrocknet, pulverisiert. Offensichtlich bietet dieser Beere viele Möglichkeiten und trifft wohl jeden Geschmack.

Das hat uns ziemlich beeindruckt und neugierig gemacht. Nach gründlicher Recherche zur Aroniakultivierung entschlossen wir uns für den Anbau. Fläche haben wir und eine Landwirtschaft muss sich sowieso breit aufstellen, um Ausfälle ausgleichen zu können. Was liegt näher, als eine Pflanze, die robust, relativ anspruchslos und anpassungsfähig ist!

So haben wir seit März 2022 ca. 8 Hektar Aroniaplantagen mit insgesamt 27.000 Sträuchern. Das pflanzt sich nicht alleine – Handarbeit war gefragt. Das ist der Vorteil eines Familienbetriebes, alle packen an. Und die Aroniaprodukte finden sie dann im Hofladen.

Es ist schon eine Augenweide, wenn das Aroniafeld zum ersten Mal in voller Blüte steht, der erste Lohn für die harte Pflanzarbeit! Und dann geht’s auch schon los mit der Pflege, Unkraut hacken. Auch wenn es „grob“ aussieht, die mechanische Hacke geht äußerst zärtlich mit den Arioniapflanzen um!

Die erste Ernte!

Der optimale Standort für die Aroniabeere liegt vollsonnig bis etwas schattig. Schatten bieten unsere Felder nicht, also ernten wir bei voller Sonne. Los geht’s Anfang August bis Mitte August.

Wir ernten sehr traditionell: In Handarbeit. Solang die Ernte dauert laufen alle Helfer mit rot gefärbten Händen herum, der Aroniasaft ist intensiv färbend. Und bei Sommerhitze mit Handschuhen ernten? Das kann man nicht lange aushalten. Auch staubige Füße holen wir uns gern, es ist ein Genuss barfuß die Zehen im sommerheißen Boden zu vergraben. Archaisch eben.

Mit der Gartenschere schneiden wir die Traubenstände ab und dann werden die Beeren mit den Fingern vorsichtig in einen Eimer gezupft. Zur Erinnerung: ca. 27.000 Aroniasträucher. Wir finden das sportlich!

Später im Jahr fällt die Aronia durch die wunderschön rote Herbstfärbung auf.

Wenn Ruhe auf den Feldern einkehrt bedienen sich die Vögel an den vielen Früchten, welche im Herbst übrig bleiben. Und wir lassen viel hängen! Die kleinen Beeren sind ein wichtiger und wertvoller Nahrungsschatz für viele kleine und größere Tiere.

Selbstverständlich können Sie im Hofladen unsere Aronia-Produkte kaufen.

Derzeit, solange der Vorrat reicht: Muttersaft, Marmelade, Chutney